die Dorfspatzen – erster Auftritt am 20.12.2011 in der Senioren-Parkresidenz

Wir, die LeoAmseln, ein Chor mit „reiferen Stimmen“, existiert in aller Kürze inzwischen im 10. Jahr nach unserer Gründung am 07.11.2011.

Unsere letzte richtige Chorprobe war am 09.03.2020, also vor nunmehr fast acht Monaten. Zwischenzeitliche sporadische Versuche, Proben in anderer Form und an unterschiedlichen Orten durch zu führen, konnten das normale Chorleben aber leider nicht ersetzen.

Den Kontakt zu den Sängerinnen halten wir trotzdem auf vielfältige Art aufrecht; der Kreativität waren und sind dabei keine Grenzen gesetzt. Digitaler Kontakt ist aber leider nur eingeschränkt möglich und, ehrlich gesagt, auch wenig erfolgversprechend. Der zwischenmenschliche Kontakt ist einfach nicht digital zu ersetzen.

Es ist inzwischen leider feststellbar, dass allein die Gemeinschaft, die regelmäßigen wöchentlichen Proben und das Singen im Allgemeinen sehr vermisst wird und inzwischen schon körperlich spürbar ist, man kann auch fast von Entzugserscheinungen sprechen.

Wissenschaftlich erwiesen ist inzwischen: Singen stärkt die Abwehrkräfte und ist gesund. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass nicht singen zu können, gesundheitsgefährdend ist, sowohl körperlich als auch psychisch.

In den fast 10 Jahren unseres Bestehens hatten wir einen niedrigen, ja geradezu außergewöhnlich niedrigen Krankenstand. Seit wir nicht mehr singen können,  ist dieser merkbar gestiegen.

Proben zum Singen gehören für Menschen, insbesondere in fortgeschrittenem Alter, zu den „existenziellen Sozialkontakten“ , die wir auf jeden Fall aufrechterhalten wollen.

Wir vermissen auch die Auftritte in den Alten- und Pflegeeinrichtungen in und um Leopoldshöhe sowie die Seniorenfeiern der Gemeinde, insbesondere zu der anstehenden Advents- und Weihnachtszeit.

Aber wir wollen über diesen Verzicht nicht klagen.
Wer in dieser Zeit wirklich verzichtet sind

  • Senioren im Heim, die eventuell wieder auf den Besuch Ihrer liebsten Angehörigen warten müssen
  • Ärzte und Pflegepersonal in Krankenhäusern und Pflegeheimen, auf viel Freizeit und Erholung
  • Kinder in Schule und Kindergarten, falls deren Einrichtungen wieder geschlossen werden müssten

Wir, die LeoAmseln, hoffen und wünschen, dass unser Publikum und wir alle die Zeit gut überstehen und gesund bleiben

Singen in Corona-Zeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen